Chrome OS: Mehr Aura

Wie weit verbreitet Googles Betriebssystem “Crome OS” wirklich ist, lässt sich nur schwer bestimmen. Und ob die von Google veröffentlichten Zahlen auch wirklich stimmen ist auch fraglich.

Heute hat Google eine weitere Developer-Preview veröffentlicht. Und das erste Mal, seit der ersten öffentlichen Version von 2010, hat sich die Benutzeroberfläche verändert.

Screenshot des neuen Chrome OS
Screenshot des neuen Chrome OS

Was hat sich nun alles verändert? Auf den ersten Blick: Google setzt auf eine neue Benutzeroberfläche “Aura”.Zunächst einmal fällt auf, dass es jetzt nicht nur ein einfacher Browser, indem alles geregelt wird, sondern erstmals auch ein fensterbasierendes System ist. Die ähnlichkeit zu Microsoft’s Windows 7 ist verblüffend. Solle Chrome OS jetzt etwa das werden, was Google+ im Verhältnis zu Facebook ist?

Was bei Windows die Taskbar ist bei Chrome das “shelf”.

Screenshot von der Google Chrome OS Taskbar, genannt shelf

Hier lassen sich Apps und Anwendungen für Chrome OS direkt mit einen Klick starten.

Kurz gesagt: Google Chrome ist von der Optik her einem normalen Desktop-Betriebssystem gleichgestellt.

Wie bei jeder großen Veränderung eines Google-Produktes ist es auch dieses mal wieder so, dass Google das Konzept der Konkurrenz ankratzt.
Google’s Sergey Brin sagte, dass traditionelle PC Betriebssysteme den Nutzer tortieren und das Konzept herkömmlicher Betriebssystem überdacht werden müsse. Google Chrome vereint alles und gibt zusätzlich Geschwindigkeit, Einfachheit und Sicherheit, so Sergey Brin. Das ist nicht unbedingt schlecht, zumal es wichtige Argumente für den Breitenmarkt sind.

Aura war jetzt das offensichtlichste und das Hauptthema dieses Blogpostes. Aber es gibt auch noch weitere Veränderungen. Zu erwähnen wären z. B. der erweiterte Support für tar, gz und bzip2 komprimierte Dateien und eine bessere Unterstützung für Multi-Monitor-Setups.

Google Chrome OS Logo

Weiterführende Links: Google Chrome OS Projektseite

 

Logos: Google Press
Screenshots: TechCrunch

Hinterlasse einen Kommentar