LPIC-1

Nachdem es ja jetzt in Richtung Winter geht und alles im allgemeinen etwas ruhiger wird, habe ich mir vorgenommen mich weiterzubilden.

Ganz klar, ich wollte schon immer bei Cisco weitermachen. Aber ich habe mich nun für das LPIC-1 entschieden. Warum ich das mache? Nun ja, ich möchte mich einfach weiterbilden und das ganze natürlich mit einem anerkannten Zertifikat des Linux Professional Institute belegen. 

Die Inhalte bringe ich mir im Selbststudium bei. Richtig gute „Lern-Begleiter“ habe ich nicht wirklich gefunden und von Büchern zu diesem Thema gibt es nur selten eine gute Bewertung.

Nichts desto trotz: Ich hole mir den Lernplan her und mögliche Prüfungsfragen aus der Datenbank (die mittlerweile so umfangreich ist, dass es unmöglich ist alle Fragen auswendig zu lernen) und erlerne mithilfe der Man-Pages und „Learing-by-Doing“ die geforderten Tools und Anforderungen.

Jetzt habe ich auch eine Verwendung für meinen bisher ungenutzten RasPi :)

Die Prüfung würde ich gerne an den Chemnitzer Linuxtagen ablegen. Ich hoffe  meine Disziplin hält bis dahin durch. Aber ich bin da sehr zuversichtlich.

Und mal so in die Runde gefragt: Habt ihr ein LPIC-Zertifikat? Wie habt ihr euch auf die Prüfung vorbereitet?

Hinterlasse einen Kommentar